Donnerstag, 29. Mai 2014

GLORIA Typ Pi 6 Bj. 1961

Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN TROCKEN 6
Typ: Pi 6

Baujahr: 1961
Bauart: P 6 H - Aufladelöscher mit innenliegender Treibmittelpatrone
Inhalt: 6 kg BC-Pulver
Gewicht des gefüllten Geräts: 11 kg

Bauzeit nach diesem Muster: ca. 1959 - 1963

Geschichte

In diesem Beitrag darf ich Euch ein ganz besonders schönen GLORIA Typ Pi 6 aus dem Jahre 1961 im Originalzustand präsentieren. Prägend für Geräte aus dieser frühen Zeit ist neben dem bekannten goldenen Schriftbild die Zughebelarmatur aus Hammerschlag, welche noch keine ergonomischen Vertiefungen aufweist und seitlich mit einem einfachen Splint gesichert wird. 1961 dürfte auch der letzte Jahrgang sein, in welchem die Löscher des Typs Pi mit einer Hammerschlag-Armatur ausgestattet worden sind. Selbst die Kunststofflasche, welche den Splint gegen ein "Verschüttgehen" sichert, ist noch vorhanden. Sensationell ist der originale, blassrote Schlauch, welcher überlicherweise mit den Jahren durch Witterungseinflüsse einfach zerbröselte und dann im Zuge turnusmäßiger Wartungen durch einen schwarzen Schlauch ausgetauscht wurde. Nicht so bei diesem Gerät und der Schlauch ist - äußerlich betrachtet zumindest - noch gut in Schuß. Mit 18 bar Druck würde ich diesen hier aber besser nicht mehr belasten...
Obwohl der Typ Pi generell auch In den frühen 1960ern aufgrund der revolutionären Technik schon sehr verbreitet war, so war der Typ Pi 6 im speziellen mit einer einfachen BC-Pulverfüllung - so wie dieser hier - im Gegensatz zum Allrounder Pi 6 G recht selten. Einfach deshalb, da der Pi 6 nach dem großen Durchbruch des ABC-Pulvers aufgrund seiner BC-Pulverfüllung für die meisten Anwendungszwecke nicht geeignet war, da er Brände von Feststoffen der Brandklasse A nicht ablöschen konnte. Vorwiegende Anwendungsbereiche blieben auf solche Bereiche beschränkt wo die hauptsächliche Brandgefahr von flüssigen und gasförmigen Stoffen der Brandklassen B und C ausging. Hierzu gehören in erster Linie Tankstellen, Autowerkstätten Lackierereien und entsprechende Industriebetriebe wie etwa Raffinerien und dergleichen.
Der Kenner kann diesen Löscher neben dem fehlenden "G" in der Typenbezeichnung auch daran sofort als BC-Löscher erkennen, weil nämlich unter der bebilderten Bedienung (unter dem Schlauch) der Hinweis zum Vorgehen bei Reifenbränden fehlt.
Als ich diesen Löscher bekam, war in den Ring des Sicherungssplints ein kleiner, vergilbter und ziemlich bröseliger Zettel eines Notizblocks, der beim herausziehen auch sofort in seine Bestandteile zerfiel. Bevor er sich jedoch in seine Einzelteile zerlegt hab, konnte ich jedoch folgendes lesen: "Achtung - BC-Pulver!" Dies ist ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass dieser Löscher eben nicht für alle Zwecke geeignet war und ich bin sehr stolz, Euch dieses seltene Stück im Original- wie Bestzustand hier zeigen zu können.

© C. Müller   

Keine Kommentare:

Kommentar posten