Montag, 7. September 2020

GLORIA Pulverlöscher Typ PA 6 GD Bj. 1986

Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN Feuerlöscher - 6 kg ABC-Pulver
Typ: PA 6 GD
Baujahr: 1986
Bauart: PG 6 L - Dauerdrucklöscher
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 39/78
Inhalt: 6 kg ABC-Pulver
Treibmittel: Stickstoff
Betriebsdruck: ca. 18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 10 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1983-1986
©. Menzel 2020

GLORIA Pulverlöscher Typ PA 6 GD Bj. 1982

Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN Feuerlöscher - 6 kg ABC-Pulver
Typ: PA 6 GD
Baujahr: 1982
Bauart: PG 6 L - Dauerdrucklöscher
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 39/78
Inhalt: 6 kg ABC-Pulver
Treibmittel: Stickstoff
Betriebsdruck: ca. 18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 10 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1982
©. Menzel 2020

GLORIA Pulverlöscher Typ PD 6 G Bj. 1983

Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN Feuerlöscher 6 kg ABC-Pulver
Typ: PD 6 G
Baujahr: 1983
Bauart: PG 6 L - Dauerdrucklöscher
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 50/79
Inhalt: 6 kg ABC-Pulver
Treibmittel: 15 bar Stickstoff
Betriebsdruck: ca. 18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 9,5 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1983-1985

©. Menzel 2020

GLORIA Wasserlöscher Typ N 10 Hn Bj. 1960

Hersteller: GLORIA WERK
DIN NASS 10
Typ: N 10 Hn
Baujahr: 1960
Bauart: W 10 H-0 - Aufladelöscher mit innenliegender Treibmittelpatrone
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 5/55
Inhalt: 10 l Wasser, ohne Frostschutz
Treibmittel: 75 g Kohlendioxid
Betriebsdruck: ca. 10 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 17,0 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1958-1960
©. Menzel 2020

Sonntag, 6. September 2020

GLORIA Pulverlöscher Typ P 12 G Bj. 1964

Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN TROCKEN 12
Typ: P 12 G
Baujahr: 1966
Bauart: PG 12 H - Aufladelöscher mit außenliegender Treibmittelflasche
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 2/57
Inhalt: 12 kg ABC-Pulver
Treibmittel: 300 g Kohlendioxid
Betriebsdruck: ca. 18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 19,5 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1964

©. Menzel 2020

Samstag, 5. September 2020

Jahresplaner 2021 für Feuerwehr, Rettungsdienst und THW

Kernstück des Jahresplaners 2021 von ecomed-Storck bildet das großzügige Wochenkalendarium, in dem deutschlandweit geltende Feiertage aufgeführt sind. Termine wichtiger Fachmessen und thematisch passender Kongresse finden sich darin, ebenso wie Jahresübersichten, Feiertags- und Ferienkalender. Im Gegensatz zu kleinformatigen Taschenkalendern bietet dieser auch genügend Platz für eigene Eintragungen – z.B. mehrere Termine und Notizen an einem Tag.

Ergänzt mit jährlich wechselnden redaktionellen Fachbeiträgen ist der Jahresplaner 2021 von ecomed-Storck mehr als „nur“ ein einfacher Kalender. Durch diese Zusatzinformationen wird er zu einem nützlichen Begleiter im Dienst bei Feuerwehr, Rettungsdienst und THW. In der diesjährigen Ausgabe sind folgende Fachinformationen zu finden:




  • -        Handzeichen und Kennzeichnungen
  • -        Gefahrgut-Transportkennzeichnung
  • -        Gefahrgut-Transportklassen Gefahrzettel
  • -        GAMS-Regel
  • -        Sichern der Einsatzstelle beim Gefahrgutunfall
  • -        HAUS-Regel
  • -        Kennzeichnung von Führungskräften im Feuerwehr-Einsatz
  • -        Knoten und Stiche
  • -        Hinweisschilder für Hydranten
  • -        Die Feuerwehr im Straßenverkehr
  • -        Kennzeichen und Symbole auf elektrischen Betriebsmitteln
  • -        GLUT-Schema
  • -        5A-B-C-5E-Gefahrenmatrix

 

Jahresplaner 2021

Für Feuerwehr, Rettungsdienst und THW

2020, Softcover, 160 Seiten, Format DIN A5

ecomed SICHERHEIT, ecomed-Storck GmbH

EUR 9,99

ISBN 978-3-609-69457-3

Internet: www.ecomed-storck.de


Direkt zum Produkt:

https://www.ecomed-storck.de/Feuerwehr-Brandschutz/Feuerwehr/Jahresplaner-2021-Softcover.html?WAN=522109

Beseitigung von Öl und Kraftstoffen auf Straßenverkehrsflächen

Der Einsatz „Ölspur“ oder „auslaufende Betriebsstoffe“ ist jedem Feuerwehrangehörigen hierzulande bekannt: „Da fahren wir schnell mal hin und streuen ab…“ Doch so einfach es klingt, ist es leider nicht. Offene Fragen beispielsweise zur rechtlichen Situation, zur Gefahrenlage für Mensch, Umwelt und Verkehr, zu PSA etc. müssen bereits im Vorfeld geklärt sein. Nur so ist sichergestellt, dass die Einsatzkräfte im konkreten Fall schnell und sicher handeln können, um die Lage zu entschärfen.

Der Band Beseitigung von Öl und Kraftstoffen auf Straßenverkehrsflächen aus der Reihe Fachwissen Feuerwehr befasst sich mit der Problematik, die bei dieser Einsatzart auftreten

kann. Von rechtlichen Grundlagen, über die Erstmaßnahmen bis hin zur Freigabe der Einsatzstelle finden die Leser alles, was wichtig und zu beachten ist. Das Autorenteamliefert jede Menge Hintergrundinformationen und behandelt gezielt folgende Fragen:

Wie sieht die rechtliche Situation aus? Welche Maßnahmen sind an der Einsatzstelle notwendig? Wie müssen die ersten Arbeitsschritte erfolgen? Welche Beseitigungsmaßnahmen gibt es und wie müssen diese vorgenommen werden? Wer darf eine gereinigte Verkehrsfläche für den Verkehr freigeben? Welche Handgriffe folgen nach der erfolgreichen Beseitigung der Ölspur?

Die Erklärungen im Text werden durch zahlreiche Fotos, Grafiken und Tabellen verdeutlicht. Auch die farbig gekennzeichneten Merksätze, die konkreten Fallbeispiele sowie die Testfragen zur Selbstkontrolle helfen beim Verstehen und Lernen.

 


Büttner / Christ

Beseitigung von Öl und Kraftstoffen auf Straßenverkehrsflächen

2020, Softcover, 96 Seiten

ecomed SICHERHEIT, ecomed-Storck GmbH

EUR 14,99

ISBN 978-3-609-68395-9

Internet: www.ecomed-storck.de

Direkt zum Produkt:

https://www.ecomed-storck.de/Feuerwehr-Brandschutz/Feuerwehr/Beseitigung-von-Oel-und-Kraftstoffen-auf-Strassenverkehrsflaechen-Softcover.html?WAN=522109

Mittwoch, 26. August 2020

Großes Jubiläum: 75 Jahre GLORIA

GLORIA-Logo 1952-1959
Am 26.08.1945 gründete Heinrich Schulte-Frankenfeld zu seinem 35. Geburtstag im westfälischen Gütersloh eine Spezialfabrik, welche sich zunächst in den Räumlichkeiten eines Gartenhauses mit der Reparatur von Baumspritzen und Feuerlöschern beschäftigte. Kurze Zeit später begann die Produktion eigener Geräte, welche ab 1952 unter dem Markennamen GLORIA vertrieben wurden. Der Firmensitz wurde 1954 in das neu errichtete Werk im benachbarten Wadersloh verlegt, wo wir auch heute noch die Hauptverwaltung und das Schulungszentrum finden. Ich wuchs unweit der GLORIA-WERKE in Lippstadt mit den Feuerlöschern der Marke GLORIA auf und diese Zeit hat mich doch nachhaltig geprägt. Immer schon habe ich genau diese Feuerlöscher bewundert und ich wollte sie damals vor fast 40 Jahren auch immer schon haben, doch das ging nicht, denn sie waren samt und sonders und egal wie alt alle noch im Einsatz. Ich weiß noch, wie ich Anfang der 1990er Jahre bei der Feuerwehr frisch geprüfte DIN TROCKEN 6 S aus den späten 1950ern gesehen habe.

GLORIA-Museum
Bis heute habe ich es dann aber doch geschafft, gut 600 Geräte der vergangenen sieben Jahrzehnte zu einer in seiner Art einzigartigen Sammlung zusammenzustellen. 
Früh schon habe ich davon geträumt, ein jedes der vielen unterschiedlichen Modelle zu besitzen und der Verwirklichung dieses Traumes bin ich heute doch schon sehr nahe gekommen. Es fehlt zwar hier und da noch einer und hin und wieder entdecke ich tatsächlich auch immer wieder noch was Neues, aber im Großen und Ganzen besitze ich in fast sämtlichen Ausführungen alles, was GLORIA an Feuerlöschern produziert hat. Vom 1951er Tetralöscher über zwanzig verschiedene Versionen des Pi 6 G der Baujahre 1960 bis 1993, über die ersten Halon 1211-Geräte aus den 1970ern, über Nass- und Schaumlöscher der Anfangszeit bis hin zum erst wenige Jahre alten PEF 100 ist wirklich alles dabei.
Schließen möchte ich mit einen ganz besonderen Salut, den ich ebenso aus meiner Kindheit kenne. Wer von Euch die Abenteuer rund um den Feuersalamander Lurchi und seiner Mitstreiter Hopps, Piping, Mäusepiep, Igelmann und Unkerich gelesen hat bzw. vorgelesen bekommen hat, weiß vielleicht, was ich meine. Ich habe ihn für diesen besonderen Zweck natürlich ein wenig umgedichtet, aber ich denke, dass Erwin Kühlewein* - bis 1964 Werbechef der Salamander AG Kornwestheim und Texter der ersten Lurchi-Comics - damit bestimmt auch zufrieden gewesen wäre.
So wollen wir nun nach guter westfälischer Tradition die Gläser heben und anstoßen - anstoßen auf 75 Jahre GLORIA. In Wadersloh schalltˋs lange noch: GLORIA LEBE HOCH!


©. Menzel 2020


Donnerstag, 9. Juli 2020

GLORIA Schaumlöscher Typ S 10 Cn Bj. 1960


Hersteller: GLORIA-WERK
DIN SCHAUM  10
Typ: S 10 Cn
Baujahr: 1960
Bauart: S 10 Cn-0 - Aufladelöscher mit chemischer Druckerzeugung
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 23/52
Inhalt: 10 l Saponin-Schaumlösung mit Zusätzen
Treibmittel: Kohlendioxid (Aluminiumsulfat + Natriumhydrogencarbonat)
Betriebsdruck: Anfangs ca. 10 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 20-25 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1960
©. Menzel 2020

Mittwoch, 8. Juli 2020

Feuerlöschergeschichten: Der GLORIA P 50 G bei Möbel Turflon Werl

In diesem Artikel möchte ich Euch von meinen Erinnerungen an den ersten fahrbaren Feuerlöscher erzählen, den ich gesehen habe und dieser stand, wie die Überschrift schon verrät, bei Möbel Turflon in Werl.
Jaaa... Möbel kaufen... wie war das denn früher? Ich weiß noch, dass meine Eltern an und für sich immer in kleineren Möbelhäusern unterwegs gewesen waren - das mag wohl auch an ihrem Geschmack gelegen haben. Nur Massivholz und das nicht unbedingt naturbelassen, sondern auch mal in blau oder dunkelgrün. Handarbeit. Dazu passend ebenso bunte Sofas, ausgefallene Glastische, feine Lederwaren von Rolf Benz und so weiter. An häufigere Besuche des Möbelhauses Farke in Steinhausen kann ich mich noch lebhaft erinnern. Ich war natürlich bei fast jedem Besuch im Möbelhaus dabei - Ihr wisst schon warum... hohe Brandlasten in Form von Möbeln + Vorschriften = jede Menge Feuerlöscher!
Mein bzw. unsere Kinderzimmer waren natürlich nicht so exklusiv ausgestattet - Kiefer Natur und das was sonst noch so an altem Hausrat übrig war, reichte völlig aus. Ich weiß noch, dass ich zuerst neben meinem Kiefer-Baby-Kleiderschrank einen dunkelgrün-weiß furnierten Schreibtisch mit verchromten Beinen aus den 1970er Jahren hatte. Das war der alte von meiner Mama und das war vollkommen in Ordnung. So war das eben vor fast 40 Jahren - da gab es nicht sofort das perfekt aufeinander abgestimmte Kinderzimmer. Man war ja froh, dass man überhaupt seine eigene Bude hatte und an Möbeln wurde erstmal das verwurstet, was da war. Mein Bett - auch aus Kiefer - war neu, da das Kinderbettchen zu klein geworden war, aber der Rest war zusammengewürfelt. Da hat damals aber auch kein Hahn nach gekräht - im Gegenteil: Da, wo ich herkomme, war das ganz normal und ich kenne nur solche Kinderzimmer.

Dann kam mein Bruder auf die Welt, meine Wenigkeit kam etwas später in die Schule und so war es an der Zeit, ein paar neue Möbel anzuschaffen. Mein Bruder brauchte meinen alten Schrank, also bekam ich einen neuen und da ich als angehendes i-Männeken einen schönen neuen Schreibtisch haben sollte, gab es den auch noch. Der alte Schreibtisch aus den 1970ern kam erstmal ins Kabuff. Weggeschmissen wurde er nicht.
Die bevorstehende Anschaffung machte im Gegensatz zu sonst den Besuch eines großen Einrichtungshauses erforderlich und so fuhren wir eines düsteren Tages im Herbst oder Winter 1987 nach Möbel Turflon in Werl. Es hat geschüttet wie aus Eimern, das weiß ich noch ganz genau. Das Jahr 1987 kann ich auch ganz genau datieren, denn a.) lag mein kleiner Bruder als Hosenscheißer in der Tragetasche neben mir auf der Rückbank und b.) hatte ich kurze Zeit zuvor zum Geburtstag den LEGO®  Weltraumbahnhof bekommen (Monorail Bauserie 6990). Das war ganz neu und meinen Recherchen zur Folge kam das 1987 auf den Markt. Das Teil war echt super und ich glaube, dass ich an dem Turflon-Tag auch noch so einen kleinen, zur Serie passenden Raumflitzer bekommen habe. 
Es war arschkalt, nachmittags um 15:00 schon stockdunkel, es hat ohne Ende geregnet - ein Wetter wie ich es heute liebe - und ich erinnere mich, dass wir vom Parkplatz aus - vermutlich nass - erst einmal durch so eine Art Korridor auf den eigentlichen Eingang ins Möbelhaus zugegangen sind. Die rechte Wand war aus Glas und man konnte hierdurch als Besucher einen Blick ins Hochregallager werfen und da stand er - ziemlich nah an der Scheibe und ich konnte es kaum fassen - ein GLORIA P 50 G!
Sowas hatte ich noch nie gesehen - wo auch - und ich war fasziniert. Ein riesiger Feuerlöscher auf Rollen. Der Wahnsinn!
So ein Hochregallager ist natürlich genau der richtige Einsatzort für einen 50 kg-Pulverlöscher. Bei Anwesenheit solcher Geräte könnte mit entsprechenden Voraussetzungen und Genehmigungen durchaus auf eine kostspielige Löschwasseranlage (Wandhydranten) verzichtet werden und die enorme Wurfweite von bis zu 12 m ist ausreichend, um einen eventuellen Brand in höheren Ebenen vom Boden aus angehen zu können.
Ja - wer weiß... ich war seitdem noch nicht wieder dort, aber wenn da zwischenzeitlich nicht irgendwer mit einem Stapler o.ä. reingerasselt ist und die entsprechenden Umrüstungen (Deckel mit außenliegendem Ventil, neue Blasdüse) durchgeführt worden sind, könnte es durchaus sein, dass derselbe P 50 G  von damals immer noch dort vorgehalten wird. Fahrbare Geräte unterliegen bei entsprechender Umrüstung nämlich nicht der allgemein üblichen Aussonderungsfrist von 20-25 Jahren.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den / die Planer / Architekten und alle jenen, die die Idee zu der Glaswand hatten und mir so den Blick auf meinen ersten P 50 G ermöglicht haben. Mittlerweile besitze ich selbst einen P 50 G aus dieser Zeit und immer wenn ich ihn sehe, denke ich an Möbel Turflon in Werl.

©. Menzel 2020

Samstag, 4. Juli 2020

GLORIA Pulverlöscher TYP P 12 D Bj. 1974

Hersteller: GLORIA-WERKE

DIN PULVER 12
Typ: P 12 D
Baujahr: 1974
Bauart: P 12 L - Dauerdrucklöscher
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 44/66
Inhalt: 12 kg BC-Pulver
Treibmittel: Stickstoff
Betriebsdruck: ca. 18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 16 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1973-1974
©. Menzel 2020

GLORIA Pulverlöscher Typ P 12 D Bj. 1969

Hersteller: GLORIA-WERKE

DIN PULVER 12
Typ: P 12 D
Baujahr: 1969
Bauart: P 12 L - Dauerdrucklöscher
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 44/66
Inhalt: 12 kg BC-Pulver
Treibmittel: Stickstoff
Betriebsdruck: ca. 18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 16 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1966-1970
©. Menzel 2020

GLORIA Feuerlöscher fahrbar Typ PEF 100 Bj. 2016

Hersteller: GLORIA GmbH

Feuerlöscher
100 kg ABC-Pulver
Typ: PEF 100
Baujahr: 2016
Bauart: PG 100 H - Aufladelöscher mit außenliegender Treibmittelflasche
Zulassungs-Kennzeichen: MED/064-2009
Inhalt: 100 kg ABC-Pulver

Treibmittel: 90 bar (ca. 10 Ltr.) Stickstoff
Betriebsdruck: ca. 20 bar bei 20 °C*
Gewicht des gefüllten Geräts: 140,0 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 2011- heute

©. Menzel 2020

GLORIA Feuerlöscher fahrbar Typ S 50 NI Bj. 1994


Hersteller: GLORIA-WERKE
Feuerlöscher
50 l SCHAUM
Typ: S 50 NI
Baujahr: 1994
Bauart: S 50 H-0 - Aufladelöscher mit außenliegender Treibmittelflasche
Zulassungs-Kennzeichen: P3 - 7/78
Inhalt: 50 l Schaum (Imprex)

Treibmittel: 150 bar (ca. 3 Ltr.) Stickstoff
Betriebsdruck: ca. 20 bar bei 20 °C*
Gewicht des gefüllten Geräts: 90,0 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1983-1995

©. Menzel 2020

Donnerstag, 2. Juli 2020

GLORIA Feuerlöscher fahrbar Typ P 50 G Bj. 1985

Hersteller: GLORIA-WERKE

Feuerlöscher
50 kg ABC-Pulver
Typ: P 50 G
Baujahr: 1985
Bauart: PG 50 H - Aufladelöscher mit außenliegender Treibmittelflasche
Zulassungs-Kennzeichen: P3 - 9/78
Inhalt: 50 kg ABC-Pulver

Treibmittel: 150 bar (ca. 3 Ltr.) Stickstoff
Betriebsdruck: ca. 20 bar bei 20 °C*
Gewicht des gefüllten Geräts: 85,0 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1983-1995

©. Menzel 2020

Mittwoch, 1. Juli 2020

GLORIA Pulverlöscher Typ Pn 6 Bj. 1965

Hersteller: GLORIA-WERKE

DIN TROCKEN 6
Typ: Pn 6
Baujahr: 1965
Bauart: P 6 H - Aufladelöscher mit innenliegender Treibmittelpatrone
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 15/60
Inhalt: 6 kg BC-Pulver
Treibmittel: 150 g Kohlendioxid
Betriebsdruck: ca. 15-18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 12,5 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1964-1965
©. Menzel 2020

GLORIA Pulverlöscher Typ Pn 6 Bj. 1967

Hersteller: GLORIA-WERKE

DIN TROCKEN 6
Typ: Pn 6
Baujahr: 1967
Bauart: P 6 H - Aufladelöscher mit innenliegender Treibmittelpatrone
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 15/60
Inhalt: 6 kg BC-Pulver
Treibmittel: 140 g Kohlendioxid
Betriebsdruck: ca. 15-18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 12,0 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1966-1968
©. Menzel 2020

GLORIA Pulverlöscher Typ Pi 6 G Bj. 1976

Hersteller: GLORIA-WERKE

DIN PULVER 6
Typ: Pi 6 G
Baujahr: 1976
Bauart: PG 6 H - Aufladelöscher mit innenliegender Treibmittelpatrone
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 33/59
Inhalt: 6 kg ABC-Pulver
Treibmittel: 140 g Kohlendioxid
Betriebsdruck: ca. 15-18 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 11,0 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1976-1978
©. Menzel 2020