Sonntag, 1. Mai 2022

Report aus dem Museum: GLORIA PR 6 G - vom Dauerdrucklöscher zum Auflader


Genauso wie in Deutschland gehören Feuerlöscher auch in vielen anderen Ländern zur Grundausstattung des vorbeugenden Brandschutzes und seit den frühen 1970er Jahren ergänzen GLORIA-Feuerlöscher in über 100 Staaten der Erde die dort heimischen Produktpalletten. Ich selbst besitze neben hunderten deutschen Modellen auch GLORIA-Geräte aus Schweden, Dänemark, Spanien, England, der Schweiz sowie aus Österreich und man soll es nicht meinen: Einen der größten Exoten überhaupt, den PR 6 G, gibt es direkt beim Nachbarn in Österreich!
Viele in Deutschland erhältliche Typen von GLORIA waren auch in Österreich zu finden - im Prinzip baugleich, lediglich der Aufdruck nach alter ÖNORM wich geringfügig von dem der alten DIN 14406 1-3 ab. Nur so Kleinigkeiten; Am auffälligsten waren immer die von der ÖNORM noch bis in die 1990er Jahre hinein verwendeten Bezeichnungen "TROCKEN" für Pulverlöscher und "NASS" für Wasserlöscher -  Sensationell, denn das gibt es in Deutschland schon seit Ende der 1960er Jahre nicht mehr! So ein Nostalgiker wie ich liest das natürlich besonders gern.
Wenn man noch genauer hinschaut und sich dabei etwas mit der Materie auskennt, entdeckt man überdies, dass die ÖNORM-Bauartbezeichnung die Deutsche Typenbezeichnung ist. Das, was die DIN 14406 1-3 in Deutschland unter Bauart verstand - nämlich eine herstellerweit übergeordnete Angabe zum Gerät selbst - gab es in Österreich in dieser Form scheinbar nicht.

Das Besondere am GLORIA PR 6 G ist, dass es ihn in Deutschland nie gegeben hat. Dieses Modell ist eine Mischung aus den beiden deutschen Typen PD 6 G und P 6 SG und zwar in so einer speziellen Art und Weise, dass bei diesem Löscher nichts, aber auch wirklich nichts von der (deutschen) Stange ist!
Der Löschmittelbehälter stammt an sich vom PD 6 G, doch ist ihm der Fußring des SG sowie ein Blasrohr für eine außenliegende Treibmittelflasche verpasst worden. Diese ist das nächste Kuriosum, denn diese lange, dünne Ausführung hat es bei GLORIA-Feuerlöschern in Deutschland auch nie gegeben! Die 150g-Flaschen für 6 kg-Geräte von GLORIA waren hierzulande stets so kleine dicke - eben wie wir sie auf diesem Bild am P 6 SG sehen.
Die Armatur des PD wurde beim PR auf den Tragegriff reduziert und auch der Schlauch mit kleinem Kunststoffgewinde und Löschpistole ist ebenfalls eine Sonderanfertigung, welche es in dieser Form bei keinem deutschen GLORIA-Feuerlöscher gegeben hat - selbst der Fußring ist extra für dieses Gerät gefertigt worden.

Es ist wirklich sensationell, dass GLORIA scheinbar nur für den Österreichischen Markt ein komplettes Sondermodell gefertigt hat und man darf natürlich die berechtigte Frage stellen "Warum ?!?!?"
Üblicherweise glichen die Modelle in Österreich dem Deutschen Baumuster und spezielle Sonderforderungen wie z.B. in Schweden gab es von Seiten der Österreichischen Behörden - meines Wissens zumindest -  nicht.
Eine rationelle Erklärung für diese Extrawurst par excellence habe ich also erstmal nicht und somit bleibt die spannende Frage nach dem "Warum?" zunächst noch unbeantwortet.
Ich weiß allerdings aus sicherer Quelle, dass es diesen PR 6 G auch in Österreich nicht oft gab. Ich selbst war in den 1990ern selbst diverse Male in verschiedenen Ecken Österreichs unterwegs gewesen und es ist bei mir natürlich fast schon krankhaft, dass ich immer und überall nach den Feuerlöschern gucke. In diesem Falle ist genau DAS natürlich ganz hilfreich, denn ich kann beschwören, dass ich zumindest im öffentlichen Raum einen Feuerlöscher PR 6 G nie gesehen habe. Der wäre mir aufgefallen, ganz sicher! In Erinnerung geblieben sind mir einige GLORIA-ROSENBAUER Wi 10 EN unterschiedlichste Ausführungen von PRIMUS-MINIMAX... aber der PR 6 G nicht.
Jetzt fragt Ihr Euch bestimmt noch, woher ich dieses tolle Stück denn eigentlich her habe und das verrate ich Euch natürlich noch sehr gern!
Ein Österreichischer Leser meiner Seite hatte mich angeschrieben und mir diesen, seinen ungewöhnlichen Feuerlöscher gezeigt, den er bei sich 30 Jahre im Heizungskeller hängen hatte. Ich war natürlich begeistert von dem Gerät und obwohl er ihn damals, als ich ihn erhielt, erst wenige Monate zuvor hat prüfen lassen, hat er ihn mir im Tausch gegen ein anderes Gerät zugesendet.
Vielen Dank lieber Manuel für diesen tollen und einzigartigen Feuerlöscher!

Sobald ich weitere Erkenntnisse gewinne (was natürlich gar nicht so einfach ist), werde ich das hier natürlich nachreichen und Euch auf dem Laufenden halten.

©. Menzel 2022