Dienstag, 22. Januar 2013

GLORIA Typ P 6 D Bj. 1969

Hersteller: GLORIA 
DIN PULVER 6 
Typ: P 6 D 
Baujahr: 1969 
Bauart: P 6 L - Dauerdrucklöscher 
Inhalt: 6 kg BC-Pulver 
Gewicht des gefüllten Geräts: 10 kg
Bauzeit nach diesem Muster: ca. 1966 - 1971

Geschichte
Der GLORIA P 6 D ist vermutlich die vollendete bzw. weiterentwickelte Version des P 6 H und kann als Vorgänger der erfolgreichen PD-Serie gesehen werden, welche auch heute noch gebaut gebaut wird.
Auch dieses Gerät gehört zu den ersten großen Dauerdrucklöschern der GLORIA-WERKE und kam bereits 1966 auf den Markt (erste Zulassung P1-43/66). Typische Merkmale der frühen Dauerdrucklöscher aus dem Hause GLORIA sind die drei Haltelaschen sowie die drei identischen, in der unteren Hälfte unter der Schweißnaht des Behälters aufgedruckten Siebdruckbilder. Die Druckhebelarmatur dieses frühen Dauerdrucklöschers trägt im Gegensatz zum P 6 H eine schwarze Gummibeschichtung - vermutlich um die doch sehr weit auseinanderstehende und nicht gerade ergonomischen geformten Hebel etwas umgänglicher zu gestalten. Interessant ist, dass diese Gummibeschichtung 1973 verschwand und von 1978 - 1983 wieder auftauchte. Weiterhin ist dies der erste Typ Dauerdrucklöscher von GLORIA, welcher mit einem Schlauch ausgestattet worden ist - dieses wird auch im Siebdruck wiedergegeben.
Ende der 1960er Jahre bis Mitte der 1970er Jahre wurden in Neubauten fast ausschließlich Ölheizungen eingebaut. Da der Gesetzgeber bei Ölheizungen einen Feuerlöscher forderte, wurden Löscher dieses Typs in großer Zahl in privaten Haushalten mit einem Öltank von bis zu 5000 l Fassungsvermögen installiert. Sie waren aufgrund der einfacheren Bauweise erheblich billiger als die Aufladelöscher una aufgrund des BC-Pulvers auch günstiger als Geräte mit Glutbrandfüllung.
Ein schönes Stück, welches man heute kaum noch zu Gesicht bekommt.

P.S.: Genau dieser Feuerlöscher ist der besagte GLORIA P 6 D, zu welchem ich bei unseren Bekannten immer hingetragen werden wollte. Seid Ihr neugierig auf die Ganze Geschichte? Die gibt es hier: Vom Sammeln und Horten. so sammelt man richtig

© C. Müller  

Keine Kommentare:

Kommentar posten