Mittwoch, 25. Juli 2018

FAQ - Waldbrandgefahr! Was gibt es zu beachten?

Ganz Europa stöhnt zur Zeit unter einer enormen Hitzewelle und in den letzten Tagen ist es in einigen Gebieten schon zu verheerenden Waldbränden mit zahlreichen Todesopfern und Schäden in Millionenhöhe gekommen.
Stehen größere Flächen Wald, Heide-, Wiesen- und Moorlandschaften erst einmal in Brand, haben selbst die Experten der Feuerwehr größte Mühen, solch ein Feuer in den Griff zu bekommen. Zum einen fehlt es an effektiver Ausrüstung* und zum anderen sind viele Einsatzkräfte zu unerfahren mit Bränden dieser Kategorie. Derartige Szenarien werden zwar immer wieder geübt, doch liegen die letzten Großereignisse in Deutschland Radioberichten zur Folge fast 40 Jahre zurück, d.h. die Feuerwehrleute, die solch einen Einsatz einmal mitgemacht haben, sind schon lange nicht mehr im Dienst!

*Deutschland besitzt beispielsweise keine Löschflugzeuge, weil es hier keine Wasserflächen ausreichender Größe gibt, welche die Flugzeuge überfliegen könnten, um aufzutanken. Daher wird in mit Hubschraubern gearbeitet.
Viele dieser Maschinen sind jedoch im Bundeswehreinsatz oder nicht einsatzbereit bzw. infolge mangelnder Befestigungseinrichtungen für die Wasserkörbe für solch einen Einsatz ungeeignet (Quelle: Radiobeitrag WDR4 vom 24.07.2018).

Daher ist es umso wichtiger, dass jeder einzelne von uns durch sein Verhalten dazu beiträgt, damit es erst gar nicht so weit kommt.

Beachtet folgende Verhaltensregeln:

  • Werft keine glimmenden Zigarettenkippen achtlos weg, auch nicht auf Feldwegen und an Böschungen!
  • Parkt oder haltet nicht am Wegesrand auf trockenen Gräsern!
  • Vermeidet bei großer Trockenheit jegliche Art von offenem Feuer in der Natur! Verzichtet auch auf Abflämmarbeiten im Garten!
  • Meidet bei den Warnstufen 4 und 5 Wälder und dergleichen!
©. Menzel 2018

Keine Kommentare:

Kommentar posten