Montag, 26. Oktober 2015

GLORIA Typ PD 12 G Bj. 1987

Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN Feuerlöscher 12 kg ABC-Pulver
Typ: PD 12 G

Baujahr: 1987
Bauart: PG 12 L - Dauerdrucklöscher
Inhalt: 12 kg ABC-Pulver
Gewicht des gefüllten Geräts: 17,0 kg

Bauzeit nach diesem Muster: 1984 - 1992



Geschichte
Diesen Feuerlöscher vom Typ PD 12 G aus der Serie von 1984 - 1992 kennen wahrscheinlich noch viele aus ihrem Heizungskeller und Hand aufs Herz: bei vielen hängt er bestimmt immer noch da. Typisch für die Dauerdrucklöscher auch aus den 1980er Jahren ist, dass für die 12 kg-Geräte ebenfalls die gleiche Schlauchlänge wie bei den viel kleineren 6 kg-Löschern verwendet worden ist. Dieser sieht natürlich irgendwie etwas verloren aus bei diesem großen Löscher und der Trick, damit es auch passt, ist, dass die Schlauchhalterung einfach etwas höher gesetzt wurde - so wie bei den P 12 GD von 1975 - 1977.
Neu eingeführt worden ist bei dieser Modellserie die abgerundete Schnabelarmatur, welche nun auch nicht mehr mit einem Gummiüberzug versehen ist. Druckhebel und Tragegriff stehen zudem etwas weiter auseinander. Ebenfalls neu ist der jetzt oben und unten geschweißte Behälter. Der Vorgänger hatte lediglich eine horizontale Schweißnaht - entweder in der Behältermitte oder im unteren Drittel.
Im Siebdruck hat sich auch etwas getan und zwar können wir bei dieser Bauserie erstmalig die runden Bilder der Bedienungsanleitung bewundern. Während sie vorher eckig und ganz besonders beim Vorgängermodell wegen der groben Darstellung auf rotem Grund relativ schwer zu deuten waren, sind diese hier sehr detailliert und sehr gut dargestellt. Die Schrift ist bei den Modellen bis etwa 1990 in das Bild integriert worden.
In der Öffentlichkeit hat man den Typ PD 12 G im Gegensatz zu dem sehr weit verbreiteten Typ PD 6 G eigentlich nur selten gesehen und ich kann mich jetzt auch nur an unseren ehemaligen Praktiker erinnern, welcher drei dieser Löscher hatte. Dieser Feuerlöscher war fast ausschließlich in Privathaushalten mit Ölheizung und einem Tankvolumen von über 5000 l zu finden.
Ein sehr schönes, gut erhaltenes und heute rar gewordenes Gerät, von dem ich froh bin, es Euch hier präsentieren zu können.

©. Menzel 2015

Keine Kommentare:

Kommentar posten