Sonntag, 3. Juni 2012

GLORIA Typ P 6 Bj. 1960

GLORIA P 6 1960*
Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN TROCKEN 6
Typ: P 6
Bauart: P 6 H - Aufladelöscher mit außenliegender Treibmittelflasche
Inhalt: 6 kg BC-Pulver
Gewicht des gefüllten Geräts: 11 kg

Bedienung:
Dieses Gerät verfügt über keinerlei Sicherungseinrichtungen gegen unbeabsichtigte Betätigung. Die Inbetriebsetzung erfolgt durch Aufdrehen des Ventielrades, was bei diesem Löscher tatsächlich erst an der Brandstelle geschehen sollte, da ihm neben einer Sicherung auch eine Unterbrechungseinrichtung fehlt. Wenn also das Kohlendioxid in den Löschmittelbehälter strömt, tritt gleichzeitig schon Löschpulver aus der rückwärtigen (und auf diesem Foto nicht sichtbaren) Düse am Behälterdeckel. Um das Löschpulver auf den Brandherd zu bringen, muss dieser Löscher am obenliegenden Griff und an der Behälterunterseite in schräger Position gehalten werden, was schnell zu Ermüdungserscheinungen in den Armen führt und auch die Zielgenauigkeit beeinträchtigt. Ein dosiertes bzw. stoßweises Ausbringen des Löschpulvers ist nicht möglich, da der Löscher nicht abstellbar ist - sein Löschmittel also so lange versprüht, bis er restlos leer ist.

Geschichte:
Dieser Löscher ist die erste Ausführung der bis heute erhältlichen P/PS-Serie und trägt den typischen und aufwendig gestalteten Druck der frühen 1960er Jahre. Sein Vorgänger ähnelte ihm im Aufbau, trug jedoch noch nicht diese Typenbezeichnung und lief einfach unter DIN TROCKEN 6. In dieser frühen Zeit produzierten die GLORIA-WERKE noch keine verhältnismäßig günstigen Dauerdrucklöscher mit Pulverfüllung (diese kamen erst in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre auf), weswegen dieser Typ nicht nur in Handel, Gewerbe und Industrie zu finden gewesen sein dürfte, sondern eben auch in privaten Haushalten neben dem Heizöllagerraum. Durch seine damals weit verbreitete BC-Pulverfüllung war er nur für Bereiche geeignet, in welchen besondere Gefahren durch brennbare Flüssigkeiten bestanden (z.B. Tankstellen, Autoreparaturwerkstätten und dergleichen).
Ein schönes und seltenes Stück, welches sich bis auf ein paar Kratzer im tadellosen Zustand befindet.

* Den Behälter habe ich in 04.2013 durch einen vom 11.02.1962 ausgetauscht, da dieser keine Beschädigungen im Schriftbild hat. Das Aussehen und die Ausführung ist jedoch mit dem von 1960 absolut identisch.

© Bild C. Müller
© Text C. Müller




Keine Kommentare:

Kommentar posten