Mittwoch, 26. August 2020

Großes Jubiläum: 75 Jahre GLORIA

GLORIA-Logo 1952-1959
Am 26.08.1945 gründete Heinrich Schulte-Frankenfeld zu seinem 35. Geburtstag im westfälischen Gütersloh eine Spezialfabrik, welche sich zunächst in den Räumlichkeiten eines Gartenhauses mit der Reparatur von Baumspritzen und Feuerlöschern beschäftigte. Kurze Zeit später begann die Produktion eigener Geräte, welche ab 1952 unter dem Markennamen GLORIA vertrieben wurden. Der Firmensitz wurde 1954 in das neu errichtete Werk im benachbarten Wadersloh verlegt, wo wir auch heute noch die Hauptverwaltung und das Schulungszentrum finden. Ich wuchs unweit der GLORIA-WERKE in Lippstadt mit den Feuerlöschern der Marke GLORIA auf und diese Zeit hat mich doch nachhaltig geprägt. Immer schon habe ich genau diese Feuerlöscher bewundert und ich wollte sie damals vor fast 40 Jahren auch immer schon haben, doch das ging nicht, denn sie waren samt und sonders und egal wie alt alle noch im Einsatz. Ich weiß noch, wie ich Anfang der 1990er Jahre bei der Feuerwehr frisch geprüfte DIN TROCKEN 6 S aus den späten 1950ern gesehen habe.

GLORIA-Museum
Bis heute habe ich es dann aber doch geschafft, gut 600 Geräte der vergangenen sieben Jahrzehnte zu einer in seiner Art einzigartigen Sammlung zusammenzustellen. 
Früh schon habe ich davon geträumt, ein jedes der vielen unterschiedlichen Modelle zu besitzen und der Verwirklichung dieses Traumes bin ich heute doch schon sehr nahe gekommen. Es fehlt zwar hier und da noch einer und hin und wieder entdecke ich tatsächlich auch immer wieder noch was Neues, aber im Großen und Ganzen besitze ich in fast sämtlichen Ausführungen alles, was GLORIA an Feuerlöschern produziert hat. Vom 1951er Tetralöscher über zwanzig verschiedene Versionen des Pi 6 G der Baujahre 1960 bis 1993, über die ersten Halon 1211-Geräte aus den 1970ern, über Nass- und Schaumlöscher der Anfangszeit bis hin zum erst wenige Jahre alten PEF 100 ist wirklich alles dabei.
Schließen möchte ich mit einen ganz besonderen Salut, den ich ebenso aus meiner Kindheit kenne. Wer von Euch die Abenteuer rund um den Feuersalamander Lurchi und seiner Mitstreiter Hopps, Piping, Mäusepiep, Igelmann und Unkerich gelesen hat bzw. vorgelesen bekommen hat, weiß vielleicht, was ich meine. Ich habe ihn für diesen besonderen Zweck natürlich ein wenig umgedichtet, aber ich denke, dass Erwin Kühlewein* - bis 1964 Werbechef der Salamander AG Kornwestheim und Texter der ersten Lurchi-Comics - damit bestimmt auch zufrieden gewesen wäre.
So wollen wir nun nach guter westfälischer Tradition die Gläser heben und anstoßen - anstoßen auf 75 Jahre GLORIA. In Wadersloh schalltˋs lange noch: GLORIA LEBE HOCH!


©. Menzel 2020


Keine Kommentare:

Kommentar posten