Montag, 23. Mai 2016

GLORIA Typ Wi 10 N Bj. 1977

Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN WASSER 10
Typ: Wi 10 N

Baujahr: 1977
Bauart: W 6 H - Aufladelöscher mit innenliegender Treibgaspatrone
Inhalt: 10 l Wasser + Netzmittel
Gewicht des gefüllten Geräts: ca. 16,5 kg

Bauzeit nach diesem Muster: ca. 1976-1978




Geschichte:

Hier haben wir einen sehr seltenen Wasserlöscher vom Typ Wi 10 N von 1977 und schon zu seiner Zeit war er eine echte Rarität! Auch in den 1970er Jahren dominierten die Pulverlöscher und drängten die erst 1973 wiedereingeführten Wasserlöscher weit an den Rand. Nur sehr, sehr vereinzelt sah man damals mal einen solchen Wasserlöscher und ich kann mich nur an einen einzigen erinnern, den ich in freier Wildbahn bewundern durfte. Das war damals bei uns im real,- in Lippstadt - dort hing genau ein solcher Wi 10 N vorne links in der CD-Abteilung direkt unter einer Grabbelkiste mit "Hits für´n Euro", wenn Ihr versteht was ich meine.
Jedes, aber auch wirklich jedes mal, wenn ich in den real,- ging, bin ich zu dem Wasserlöscher gepilgert und habe ihn bewundert und mir natürlich insgeheim gewünscht, einen solchen auch mal besitzen zu können. Das jähe Ende meines Vergnügens endete abrupt im Jahre 2004, denn mit der radikalen Umgestaltung meines geliebten real,- verschwand der Wi 10 N und ist wahrscheinlich postwendend in der Tonne gelandet.

Das große Problem dieser alten Wasserlöscher ist, dass sie ganz furchtbar gammeln - trotz Innenbeschichtung! Als ich diesen hier öffnete, um ihn zu entschärfen, zeigte sich mir ein verheerendes Bild. Überall Gammel und Rost, Rost, Rost! Das Gewinde war derartig angegriffen,dass der Löscher nicht mehr abdichtete und während des Versands fast komplett ausgelaufen ist. Die Druckpatrone war derartig festgegammelt, dass ich die gesamte Ventilarmatur fast eine Woche in WD 40 gebadet habe und sie nur mit dem beherzten Eingreifen meines Nachbarn vom Ventilkopf lösen konnte.
Das Gefährliche: Die Patrone war noch 100% gefüllt, d.h. sie hatte noch genug Dampf, um den Löscher unter vollen Betriebsdruck zu setzen. Diesem hätte der innerlich marode Behälter allerdings mit Sicherheit nicht standgehalten! Der Löscher wäre geborsten - wahrscheinlich sogar irgendwann von selbst, da auch die Platzfolie, welche die Patrone abdichtet und beim Aufladen durchstochen wird, bereits angegriffen war. Früher oder später hätte sie den Druck von 60 bar nicht mehr halten können und der Löscher hätte sich quasi selbst unter Druck gesetzt! BUMMS!
Deswegen: Vorsicht bei alten Wasserlöschern! Von Außen sehen sie noch aus wie neu, innerlich aber total verrottet! Hierzu werde ich auch noch einmal einen gesonderten Artikel schreiben, denn ich habe genau hierfür tolles Bildmaterial bekommen!

Äußerlich ist auch dieser Wi 10 N in einem guten Zustand - als ich ihn bekam, fehlten ein Standfuß sowie die Schlauchhalterung - doch nach einem gezielten Griff in mein gut sortiertes Ersatzteillager ist er nun wieder komplett. Der Aufdruck ist gut erhalten und zeigt die typischen Merkmale der späten 1970er Jahre. Die Typenbezeichnung "Wi 10 N" bedeutet übrigens "Wasser - innenliegende Druckpatrone - 10 l - Normal". Es gibt einen baugleichen Typ Wi 10 F, welcher frostsicher bis -30 Grad ist (das "F" steht für "Frostsicher").

Ein sehr schönes und sehr seltenes Stück, was heute und wahrscheinlich auch schon vor 20 Jahren nur schwierig zu bekommen ist und ich freue mich, Euch dieses seltene Stück hier präsentieren zu können.

©. Menzel 2016

Keine Kommentare:

Kommentar posten