Freitag, 28. Juli 2017

PhoenixFeuerschutz Bilderecke

Wer meine Seite kennt weiß, dass ich gerne sehr ausführliche Artikel über jeden Löscher und alles andere schreibe. Es dauert jedoch gerade in letzter Zeit immer recht lang, bis ich mal was Neues fertig habe und zudem gibt es zig Bilder, die auf diese Weise nicht zu verwursten sind.
Jetzt hatte ich gestern die geniale Idee, einfach mal eine kleine Bilderecke einzurichten, in welcher ich ohne große Kommentare Bilder von Feuerlöschern und weiterem aus meiner Sammlung präsentiere. Einzelne Geräte, Einblicke in die Regale und so weiter und so fort - einfach mal so ganz locker und zwanglos.
Dieser Eintrag wir laufend fortgeführt und damit Ihr den Überblick behaltet, was neu ist, wird jeder neue Post mit Datum versehen.

Bevor ich meine Bilder wieder sonstwo finde:

Sämtliche Inhalte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden. 


28. Juli 2017

Das Tor zur Sammlung: Die Tür von PhoenixFeuerschutz mit einem Pi 12 G, einem P 6 und einem Pn 6 S sowie diversen Schildern.












Hier seht Ihr einen Blick in eines der Schwerlastregale mit einer Reihe Pi´s davor.












Ein weiteres Regal: Unten eine Reihe 6 und 12 kg Dauerdrücker der Typen PA, PD und GD und oben - teils original verpackte - Autolöscher aller möglicher Typen.












Eine meiner liebsten Ecken: Hier befinden sich die ganz alten Schätzchen! Im Bild mehrere weiße Modelle Mitte bis Ende der 1950er Jahre und weitere Raritäten.












Auf dem Weg zu mir: Zwei alte GLORIA Feuerlöscher im guten Stern auf allen Straßen.












Schnittmodel GLORIA Pi 6 G Bj. 1962 - angefertigt in der Lehrwerkstatt der GLORIA-WERKE, abgeholt von der FF Erwitte-Horn.












Bei uns im Flur. Der P9 links ist festes Inventar, der rechte Halter hat wechselnde Gäste. Auf dem Bild ist noch ein P 6 alter Bauart Bj. 1957 zu sehen, aber momentan hängt dort ein P 12 Bj. 1958. Man beachte auch das originale Unfallverhütungsbild Nr. 362 von 1936 und das schöne Siemens W 48 aus Bakelit aus den 1950er Jahren.












Größenvergleich: Signalhorn der Mix & Genest AG um 1950 (Gusseisen massiv, Gewicht: 11 kg) neben einem 1964er GLORIA P 6 SG.












Gemütliche Runde: Pi 6 G aus den späten 60ern in rot-weiß.












GLORIA DIN NASS 10 mit originaler Wandhalterung. Der Schlagknopf wird über einen Steg gegen unbeabsichtigte Betätigung geschützt.












Detail Aufdruck GLORIA DIN TROCKEN 6 S Bj. 1957.












Transportschaden: Dieser KS 6 S kam mit abgebrochener Armatur bei mir an. Ach so - voll war er auch noch...













Mein treuer Begleiter: Der rote Bomber - man, was haben wir schon Feuerlöscher geholt!












31.07.2017 


Fallen gar nicht auf vor dem Hintergrund: GLORIA Sonderlöscher weiß Bj. 1958 und 1966.












Der Stand der Technik: Ein GLORIA DIN Nass 10 Bj. 1959 neben dem letzten Wi 10 N Bj. 1984.












Einer der heute seltensten Feuerlöscher: GLORIA DIN TROCKEN 9 Bj. 1953 noch aus Gütersloher Produktion.












Mit reichlich Patina: GLORIA Typ 806 Bj. 1956. Hat echt was in dem Zustand. Dieser Löscher ist auch er der schwersten, den ich kenne. Leergewicht ohne Schneerohr: 16,9 kg!












Einer meiner GLORIA P 6 vor rustikaler Kulisse.












Jaaa - ich hab auch MINIMAX. Hier eine Spitztüte um 1930 neben der Bedientafel eines GLORIA P 250 G.









02.08.2017


GLORIA Typ P 6 und P 6 S von 1963.












Dieser 1969er P 12 H wollte sein Pulver nicht mehr unter eigenem Druck ausstoßen und für genau solche Fälle wie auch andere besitze ich eine komplett eingerichtete, private Werkstatt, in welcher ich jeden Feuerlöscher nach allen Regeln der Kunst auseinandernehmen kann.












Und noch was aus der Asservartenkammer: Mein schönes, kleines und gut ausgeleuchtetes Fotostudio mitten im Geschehen.












Zwei seltene Autolöscher der frühen 1970er: GLORIA PG 2 H und PG 2 E.












04.08.2017


Seltener GLORIA KS 6 Bj. 1962 mit einzigartigem Aufdruck.












Meine Lieblingsecke - etwas anders arrangiert. Nu stehen diverse sehr alte KS 6 im Vordergrund.












Diverse Dauerdrücker in verschiedensten Ausführungen der Reihen GD, PA und PD von 1966 bis in die 1980er.












Zwischengelagert: GLORIA DIN TROCKEN 6 Bj. 1957 zwischen zeitgenössischen Kameraden - er soll aber demnächst einen dekorativen Platz im Esszimmer einnehmen.












GLORIA DIN TROCKEN 6 Bj. 1952 - in den 1960er Jahren (1963) mit zeitgenössischem Aufdruck restauriert. In dieser Form einzigartig!












GLORIA Typ P 6 S Bj. 1958 - ein absolutes Schmuckstück in weißem Gewand.












Zwei der seltensten Feuerlöscher überhaupt: GLORIA Tetra 2 Bj. 1951 und Typ H 2,0 Bj. 1977. Der 1951er ist auch mein ältester. Beide leer versteht sich.












Kleiner Exkurs: Alte Signalhupen renommierter Hersteller wie Mix & Genest oder Funke + Huster. Baujahre zwischen 1927 und 1954. Phantastisch!













11.08.2017


GLORIA P 6 Bj. 1959 und 1960 - sicheres Unterscheidungsmerkmal: Der Handgriff. Schaut ihn Euch an... er ist anders.












Weißer und somit sehr seltener GLORIA P 1 G Bj. 1963.













Kleiner Fischzug in Gelsenkirchen - Februar 2013.












GLORIA Kohlensäure-Gaslöscher nach dem Einsatz. Mörderisch gefährlich das Teil - mir klingeln jetzt noch die Ohren.












Einer meiner beiden GLORIA DIN TROCKEN 6 alter Bauart während der Umbauphase.












Da muss man ja eigentlich nichts mehr zu sagen... toll!












Halon zusammen - die Typen HA 2 V, HA 4 V und HA 6 V derselben Bauserie.












Wer hat das schon: Ein 1971er GLORIA Typ P 6 S aus Finnland... 2000 km von Wadersloh nach Helsinki und 40 Jahre später 2000 km wieder zurück - erst nach Bremen und dann zu mir und er sieht noch aus wie aus dem Laden!













15. August 2017


Gleiche Technik im Designergewand: GLORIA Pn 6 G Bj. 1977 und GLORIA F 6 GX Bj. 2010.

Einer der wohl seltensten Feuerlöscher der neueren Geschichte: GLORIA Typ PE 6 GA mit PA-Armatur von 1990! 













Unsere kleine Katze Leni mit GLORIA-Feuerlöschern aus den frühen 1970ern.












Ein seltener GLORIA PI 6 mit BC-Pulverfüllung von 1977. Was man auf dem Bild nicht sieht: Es handelt sich um ein original ab Werk gefertigtes Schnittmodell.












Die von mir "3D-Darstellung" getaufte Bebilderung des Pi 6 G (und auch Pi 6) nach Einführung der Bügelsicherung 1969. Kerl - was hab ich da 2012 rum hinterhergesucht, bis ich dann einen hatte.












Hier nochmal der seltene, urtümliche Typ H 2,0 von 1977 mit originaler Wandhalterung. Absolut einmalig - den habe ich von einem Sammler aus Luxemburg geschenkt bekommen.












GLORIA Pi 6 G von 1967 und sein großer, etwas jüngerer Bruder von 1970.












GLORIA F2000 6-GX auf der originalen und sehr sehr seltenen original Standsäule mit integrierter Löschdecke. TOP!












©. Menzel 2017 

Donnerstag, 13. Juli 2017

GLORIA Typ P 12 Bj. 1958

Hersteller: H. SCHULTE-FRANKENFELD - Spezialfabrik für Feuerlöschtechnik (GLORIA)
DIN TROCKEN 12
Typ: P 12
Baujahr: 1958
Bauart: P 12 H - Aufladelöscher mit außenliegender Treibgasflasche
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 12/56
Inhalt: 12 kg BC-Pulver
Treibmittel: 280 g Kohlendioxid
Betriebsdruck: ca. 16 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 19,5 kg
                                 Bauzeit nach diesem Muster: 1958


Geschichte:
Hier haben wir eine sehr seltene Form des Typs P 12 aus dem Jahre 1958. Extrem selten ist er heute natürlich einerseits aufgrund seines Alters von knapp 60 Jahren und andererseits, weil es ihn mit diesem Aufdruck nur maximal ein Jahr gegeben hat - vielleicht auch nur ein halbes.
Was das Besondere an diesem Aufdruck ist, fragt Ihr Euch jetzt bestimmt, und diese Frage möchte ich gerne mit folgender Gegenfrage beantworten: "Wo ist das GLORIA-Signet?"

Richtig - es fehlt! Ende 1957/58 änderte sich die Grundfarbe des Aufdrucks von dunkelgrün nach goldgrün und auch die hier gezeigten Details entwickelten sich in dieser Form. Das runde GLORIA-Signet mit der damaligen Inschrift "Für jeden Brand - GLORIA - Handfeuerlöscher" befand sich anfangs noch unverändert oben im Aufdruck, bis dann eben 1958 der Schriftzug "GLORIA" in übergroßen, bogenförmigen Lettern erschien.
Das Signet nahm dann ab 1959 unten links Platz, doch in der kurzen Übergangszeit der Neugestaltung, fehlte es schlicht und einfach.

Der gerade geschnittene Bügelgriff auf dem Behälterdeckel und die exakte Führung des massiven, noch geklebten Hochdruckschlauches lassen den unglaublich sperrigen und schweren P 12 sehr symmetrisch wirken.
Zu finden gewesen sein dürfte dieser Typ aufgrund seiner BC-Pulverfüllung ausschließließlich dort, wo Gefahren durch größere Mengen brennbarer Flüssigkeiten (und Gase) gegeben waren. Hierzu dürften unteranderem KFZ-Werkstätten, Lager mit brennbaren Flüssigkeiten, ölbefeuerte Großheizungsanlagen, Lackierereien, Großgaragen, Flugplätze und Anlagen der chemischen und petrochemischen Industrie gezählt haben. Ein reiner Industrie- und Gewerbelöscher, welcher im Laufe der Jahrzehnte längst den gesetzliche Bestimmungen zum Opfer fiel und verschwand.
Dieser Feuerlöscher wurde auf einem Trödelmarkt erworben und sollte als zeitgenössisches Dekostück in einer Oldtimergarage dienen. Nunja - die Ehefrau des Besitzers fand ihn so hässlich, Weshalb er dieses Schmuckstück dort nicht installieren konnte und es dann an mich weiterverkaufte... unglaublich, oder?
Ich bin sehr stolz, dieses einmalige Stück im top Zustand mein Eigen nennen und es Euch hier präsentieren zu können.

©. Menzel 2017 

Mittwoch, 12. Juli 2017

GLORIA Typ P 6 Bj. 1963

Hersteller: GLORIA-WERKE
DIN TROCKEN 6
Typ: P 6
Baujahr: 1963
Bauart: P 6 H - Aufladelöscher mit außenliegender Treibgasflasche
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 9/58
Inhalt: 6 kg BC-Pulver
Treibmittel: 150 g Kohlendioxid
Betriebsdruck: ca. 10 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 11,5 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1963


Geschichte:
Hier habe ich eine wahre Rarität für Euch - einen 1963er GLORIA Typ P 6, welchen es vermutlich in dieser Form nur wenige Monate gegeben hat!
Der einfache Typ P 6 ist quasi als Nachfolger des DIN TROCKEN 6 alter Bauart zu sehen und erhielt seine Zulassung im Jahre 1958. Ihn hat es in mehreren Ausführungen gegeben und am häufigsten ist die Version von 1960 bis 1962 vertreten, von welcher ich bis dato annahm, dass es auch die letzte dieses Typs war. Ich dachte immer, dass dieser Typ im Jahre 1963 nahtlos vom Pn 6 S abgelöst worden wäre, aber wie man sieht, lag ich hier ein paar Meter daneben! Die Typen P 6 und Pn 6 S haben für kurze Zeit tatsächlich parallel existiert - und das ist, wie ich schon sagte, sensationell!

Dieser P 6 hat laut dem noch anhängenden Kärtchen am 10. Januar 1963 das Werk in Wadersloh verlassen und es ist aber trotzdem einer der Letzten überhaupt!
Sein parallel existierender Nachfolger - der Pn 6 S - war zwar auch nicht abstellbar, doch er besaß immerhin einen flexiblen Schlauch und war durch die innenliegende Treibgaspatrone wesentlich kompakter. Damit war er dem urtümlichen und unbequemen P 6 um längen überlegen, sodass er vermutlich spätestens zur Mitte des Jahres 1963 eingestampft worden ist.
Zu finden gewesen sein dürfte er vornehmlich in privaten Haushalten und genau das spiegeln meine Erfahrungen der letzten Jahre auch wider. Sämtliche P 6, die ich besitze, stammen aus Privathaushalten mit Ölfeuerung. Der P 6 war bis 1966 vor Einführung der Dauerdrücker das Günstigste, was es von GLORIA gab und deshalb kauften ihn vorwiegend Privatleute.
Mit diesem letzten 1963er Modell ist es mir gelungen, die Reihe zu komplettieren und nicht zuletzt deshalb bin ich sehr stolz, Euch dieses tolle Stück hier präsentieren zu können. 

©. Menzel 2017 

Montag, 10. Juli 2017

GLORIA Typ KS 6 Bj. 1977

Hersteller: GLORIA-WERKE
Kohlensäure-Schneelöscher
Typ: KS 6 S
Baujahr: 1977
Bauart: K 6 - Gaslöscher
Zulassungs-Kennzeichen: P1 - 38/64
Inhalt: 6 kg Kohlendioxid - als Schnee austretend
Treibmittel: Kohlendioxid
Betriebsdruck: 60 bar bei 20 °C
Gewicht des gefüllten Geräts: 17,5 kg
Bauzeit nach diesem Muster: 1976 - 1977

Geschichte:
Hier haben wir mit dem GLORIA KS 6 an sich einen alten Bekannten, doch ist er in dieser späten Ausführung von 1977 etwas ganz besonderes. Warum? Es ist einer der letzten Feuerlöscher dieser Art!
Bereits 1964 wurde parallel zum KS 6 der KS 6 S mit Schnellschluss-Ventil (Druckhebelarmatur) eingeführt, sodass der einfache, ursprüngliche KS 6 mit Niederschraub-Ventil (Handrad) mehr und mehr an Bedeutung verlor. Vereinzelt gab es ihn jedoch hier und da noch.
Das Jahr 1977 läutete dann jedoch das Ende des einfachen KS 6 ein, welcher ursprünglich im Jahre 1950 als Typ 806 seinen Siegeszug angetreten hatte. Mit seinem Niederschraub-Ventil entsprach er nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik nach weswegen ihm die Zulassung entzogen wurde.
Weiter vorgehalten werden durften Bestandsgeräte dieses Typs Feuerlöscher allerdings noch - auch in älteren Versionen - wie ich von meiner alten Schule (Ostendorf Lippstadt) sowie sowie von Opel Bergschneider (Lippstadt, gibt es heute so nicht mehr) weiß.
Ab 2004 mussten diese Geräte dann aus Sicherheitsgründen dann endgültig aus dem Verkehr gezogen werden.

Andere Länder, andere Sitten: Dieser KS 6 im Originalzustand mit rotem Spannband und Tragegriff war bis Anfang 2017 in war in einem zukünftigen Eisenbahntunnel für die Stuttgart 21 Bahnstrecke installiert, welcher sich momentan noch im Bau befindet. Der GLORIA KS 6 hing an einer von einer Österreichischen Tunnelbaufirma aufgestellten Trafostation im Tunnel und ist von einem Österreichischen Brandschutzunternehmen das letzte mal 2013 Gewartet worden. o er dann von meinem Freund und Sammlerkollegen Patrick Schneider (Brandschutz Patrick Schneider, Bad Ditzenbach) ausgemustert und gerettet wurde.
Ein wirklich seltenes Stück Brandschutzgeschichte in tollem Zustand und ich bin sehr stolz, Euch dieses einmalige Stück hier präsentieren zu können.
Vielen Dank, Patrick!


©. Menzel 2017