Sonntag, 19. August 2012

MINIMAX Spitztüte Bj. 1902

MINIMAX Spitztüte 1902
Hersteller: MINIMAX
Feuerlösch-Apparat
Typ: Nasslöscher
Baujahr: 1902
Bauart: Aufladelöscher mit chemischer Druckerzeugung mittels Salzsäure und Natron (W 6 C)
Inhalt: 6 l Wasser
Gewicht des gefüllten Geräts: ca. 9 kg

Geschichte
Dieser Feuerlöscher ist die Urform des modernen Feuerlöschers – die legendäre Spitztüte, welche MINIMAX-Gründer Wilhelm Graaff 1902 zum Patent anmeldete. Die Spitztüte stellte den ersten wirkungsvollen Feuerlöscher dar und deklassierte die vorher weit verbreiteten Löschhilfen wie z.B. die Theo-Löschfackel. Die Abbildung zeigt eine Spitztüte der 1. Generation, wie sie 1902 zum Patent angemeldet und in nahezu unveränderter Form bis 1960 gebaut wurde. Dieser Feuerlöscher verfügt noch über eine chemische Druckerzeugung, welche heutzutage längst verboten ist. Im Inneren befindet sich eine Glastube, welche mit Salzsäure und Natron gefüllt ist. Stößt man den Feuerlöscher mit dem Schlagknopf auf den Boden, zerbricht ein Stift die Glastube. Durch Vermischen von Salzsäure und Natron entsteht ein Treibgas, durch welches das Löschmittel ausgestoßen wird. Ein äußerst schönes Stück in erstklassigem Erhaltungszustand (Dieser Löscher ist immerhin 110 Jahre alt). Besonders schön ist der aufwändig gestaltete Aufdruck, welcher einen Aufschluss darüber gibt, warum der Firmenname MINIMAX lautet:  „Ein Minimum an Gewicht, Preis und Aufwand – Ein Maximum an Einfachheit und Leistungsfähigkeit“ -MINIMAX- Zum Einsatz kamen diese Feuerlöscher praktisch überall – Industrie, Handwerk, öffentliche Gebäude und in Privathaushalten (zumindest bei denen, die es sich leisten konnten).


© Text: C. Müller
© Bild und Informationen Andreas

Kommentare:

  1. Hallo! Was ist so ein Minimax Löschapparat 1902 wert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      also ich denke, dass eine solche Spitztüte in dem Zustand und mit Halterung schon mehrere hundert Euro wert ist. Ich habe schon Exemplare in weit schlechterem Zustand und Baujahr um 1920 gesehen, die für 200 - 300 Euro den Besitzer gewechselt haben.
      Aber einen genauen Wert zu taxieren ist immer schwierig.

      Die besten Grüße

      Chris

      Löschen